Soviel

Ich seh‘ zu dir hin, doch du siehst nicht zurück.
Will dich berühr’n, doch du weichst mir aus.
Nun steh ich allein, mein Körper vibriert.
Geh tief in mich rein – so viel, so viel…
Spür tiefer hinein – so viel, so viel…

Und warme Tränen bilden Flüsse,
über mein Gesicht.
Salzig und sanft,
trüben das Augenlicht.
So viel, so viel, so viel….

Mein Herz ist nun leichter, stiller, befreiter.
Die Welt um mich wird wieder klar.
Vor mir ein Meer aus Farben und Düften,
ich lass mich drauf ein – so viel, so viel…
Tauch tiefer hinein – so viel, so viel…

Und warme Tränen bilden Flüsse,
über mein Gesicht.
Glitzern verzaubernd im Sonnenlicht.
So viel, so viel, so viel…

Du kommst zu mir her, ein Lächeln für mich.
Umarmst mich ganz fest, ich spüre dich.
Vertraute Gerüche, deine zartweiche Haut,
fühl‘ die Wärme in mir – so viel, so viel…
Werd‘ eins mit dir – so viel, so viel…

Und warme Tränen bilden Flüsse,
über mein Gesicht.
Kostbare Gabe, so heilsam und rein.
So viel, so viel, so viel…
So viel, so viel, so viel
Gefühl.


Lyrics & Vocals by Ke’ita

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s