Gemeinsam AllEin

Immer dann,
wenn ich sehnsüchtig um mich blicke
und mich frage,
wo du denn nun bist,
du Mann meiner Träume und
Vater meiner ungeborenen Kinder –
erinnere mich daran,
dass ich dich bereits gefunden habe.

Aufmerksam lauscht du meinen Worten
frei von jedem Urteil
bist für mich da in deiner Präsenz.
Führst mich durch manch stürmische Zeiten
zurück auf das einzig sichere Terrain –
zurück in diesen Augenblick.
In deiner liebevollen Stärke
ermutigst du mich, Neues zu wagen und
meine Zweifel zu hinterfragen.
Du lüftest die Schleier
durchblickst den Schein
und öffnest mir damit den Raum
um ganz “ich selbst“ zu sein.

Immer dann,
wenn ich mich frage,
ob ich dich jemals unter meinem Herzen trage –
Schöpfung der Liebe,
Kind meines Fleisch und Blutes –
erinnere mich daran,
dass du bereits hier bist
und schon immer warst.

Denn du bist das freudige Lachen
beim Sprung über Regenpfützen –
das berührte Staunen
beim Anblick eines Sonnenunterganges
und die vertrauensvolle Offenherzigkeit
in Begegnung mit Anderen.
Du bist der Drang zu spielen und zu lernen –
bist pure Kreativität.
Bedingungslos frei,
gedankenlos fühlend
eins mit dem Leben
unschuldig und rein –
bist du – geliebtes Kind in mir –
mein ungehemmtes, natürliches Sein.

… Und immer dann
wenn ich mich frage
ob ich jemals Geliebte
und Mutter sein werde –
erinnert mich daran,
dass ich das bereits bin
und täglich lebe.

In jedem Augenblick,
in dem ich mich öffne für all das,
was jetzt da ist.
Indem ich bereit bin zu fühlen,
bereit bin zu geben
und bereit bin zu empfangen,
was immer es ist,
das zu mir kommen möchte.
Erfühlend den Augenblick
geh ich mit dem Leben
Schritt für Schritt.
Mit stiller Geborgenheit
und Liebe erfülle ich den Raum
begleite meine Kinder durch den Traum.
Ich halte und nähre sie –
geb‘ ihnen alles was es braucht
und betrachte wohlwollend
und zärtlich, was durch sie
in meinem Fühlen auftaucht.
Ich weiß – nun kann uns nichts mehr trennen
wir können nur noch tiefer erkennen.

Ihr seid in meinem Herzen daheim.
Wir sind für immer gemeinsam AllEin.

KlangLesung „Fallen“

 

„The realisation that you have expirienced
is going to kill death itself.“ Mooji

Was, wenn „Tod“ oder „sterben“,
nur ein anderes Wort für „Geburt“
oder „gebähren“ ist.

Was, wenn Leben kein Gegenteil kennt,
weil es ewig ist –
so wie dieser Augenblick
JETZT
ewig ist…

Was, wenn die Angst weicht,
Schritt für Schritt…

Wenn du zutiefst „verstehst“,
dass es nichts zu verlieren gibt.
Viel mehr absolut jede Erfahrung
ein Gewinn ist.

Würdest du erkennen,
was Leben wirklich ist?

Und würdest du erfahren,
wer oder was,
du wirklich bist?

„Fallen“

Lesung aus dem Buch
„Ansichten – Einsichten – Traumzeit“

stefanhiene.de/keita

Wenn du mich gerne direkt und bedingungslos unterstützen möchtest kannst du mir via paypal ein Geschenk senden. paypal.me/EnJoyGabriele

Alles IN dir

Alles IN dir

Du willst wahre Liebe finden und erleben?
Finde und erlebe sie in dir.

Du willst Menschen von Herz zu Herz begegnen?
Begegne deiner Menschlichkeit mit den Augen deines Herzens.

Du willst die Schönheit in Allem erkennen?
Erkenne die zeitlose Schönheit in dir.

Du willst die Magie des Lebens spüren?
Spüre die Magie, die IN und DURCH dich wirkt.

Du willst das Höchste und Heiligste erfahren?
Erfahre das Höchste und Heiligste in dir.

Gott – Die Liebe, Schönheit und Magie in Allem
blickt still durch DEINE Augen
in diesem Augen-blick.

Alles ist DA.
In deinem Raum
IN DIR.

Alles, was du außerhalb
von dir wahrnimmst,
siehst, spürst und erlebst –
siehst, spürst und erlebst du
nur IN dir und DURCH dich.

Die Welt dient dir
als Spiegel.
Wir er-innern uns.
Sieh hin.
Ent-decke dich.
Immer.

JETZT.

Musik: Snatam Kaur – Servant of Peace

Beziehung und Bindung – was bedeutet das eigentlich?

Ich erzähl euch meine Sicht und

warum es nicht möglich ist, nicht in einer Bindung zu jemand anderem zu sein

was eine Beziehung zu einer Beziehung macht

wie wir mit uns selbst in Beziehung sind

was wir eigentlich wirklich wollen

Hört mal rein! Aber Vorsicht! Da ich heute ein kleeeein wenig verrückt bin könnte es lustig werden! Für mich war es das auf jeden Fall!

Liebe ist

Was uns verbindet
ist immer da.
Weglaufen geht nicht,
das ist mir klar.
Liebe fühlt sich an
wie du bist…

Sieh in den Spiegel.
Sieh fief in deine Augen.
In das Fenster deiner Seele.
Sie spricht mit dir!
Hör zu und erkenne.
Jetzt.
Dich.

Liebe will nicht
Liebe kämpft nicht
Liebe wird nicht
Liebe ist

Liebe sucht nicht
Liebe fragt nicht
Liebe ist
So wie du bist

Soviel

Ich seh‘ zu dir hin, doch du siehst nicht zurück.
Will dich berühr’n, doch du weichst mir aus.
Nun steh ich allein, mein Körper vibriert.
Geh tief in mich rein – so viel, so viel…
Spür tiefer hinein – so viel, so viel…

Und warme Tränen bilden Flüsse,
über mein Gesicht.
Salzig und sanft,
trüben das Augenlicht.
So viel, so viel, so viel….

Mein Herz ist nun leichter, stiller, befreiter.
Die Welt um mich wird wieder klar.
Vor mir ein Meer aus Farben und Düften,
ich lass mich drauf ein – so viel, so viel…
Tauch tiefer hinein – so viel, so viel…

Und warme Tränen bilden Flüsse,
über mein Gesicht.
Glitzern verzaubernd im Sonnenlicht.
So viel, so viel, so viel…

Du kommst zu mir her, ein Lächeln für mich.
Umarmst mich ganz fest, ich spüre dich.
Vertraute Gerüche, deine zartweiche Haut,
fühl‘ die Wärme in mir – so viel, so viel…
Werd‘ eins mit dir – so viel, so viel…

Und warme Tränen bilden Flüsse,
über mein Gesicht.
Kostbare Gabe, so heilsam und rein.
So viel, so viel, so viel…
So viel, so viel, so viel
Gefühl.


Lyrics & Vocals by Ke’ita