Gemeinsam AllEin

Immer dann,
wenn ich sehnsüchtig um mich blicke
und mich frage,
wo du denn nun bist,
du Mann meiner Träume und
Vater meiner ungeborenen Kinder –
erinnere mich daran,
dass ich dich bereits gefunden habe.

Aufmerksam lauscht du meinen Worten
frei von jedem Urteil
bist für mich da in deiner Präsenz.
Führst mich durch manch stürmische Zeiten
zurück auf das einzig sichere Terrain –
zurück in diesen Augenblick.
In deiner liebevollen Stärke
ermutigst du mich, Neues zu wagen und
meine Zweifel zu hinterfragen.
Du lüftest die Schleier
durchblickst den Schein
und öffnest mir damit den Raum
um ganz “ich selbst“ zu sein.

Immer dann,
wenn ich mich frage,
ob ich dich jemals unter meinem Herzen trage –
Schöpfung der Liebe,
Kind meines Fleisch und Blutes –
erinnere mich daran,
dass du bereits hier bist
und schon immer warst.

Denn du bist das freudige Lachen
beim Sprung über Regenpfützen –
das berührte Staunen
beim Anblick eines Sonnenunterganges
und die vertrauensvolle Offenherzigkeit
in Begegnung mit Anderen.
Du bist der Drang zu spielen und zu lernen –
bist pure Kreativität.
Bedingungslos frei,
gedankenlos fühlend
eins mit dem Leben
unschuldig und rein –
bist du – geliebtes Kind in mir –
mein ungehemmtes, natürliches Sein.

… Und immer dann
wenn ich mich frage
ob ich jemals Geliebte
und Mutter sein werde –
erinnert mich daran,
dass ich das bereits bin
und täglich lebe.

In jedem Augenblick,
in dem ich mich öffne für all das,
was jetzt da ist.
Indem ich bereit bin zu fühlen,
bereit bin zu geben
und bereit bin zu empfangen,
was immer es ist,
das zu mir kommen möchte.
Erfühlend den Augenblick
geh ich mit dem Leben
Schritt für Schritt.
Mit stiller Geborgenheit
und Liebe erfülle ich den Raum
begleite meine Kinder durch den Traum.
Ich halte und nähre sie –
geb‘ ihnen alles was es braucht
und betrachte wohlwollend
und zärtlich, was durch sie
in meinem Fühlen auftaucht.
Ich weiß – nun kann uns nichts mehr trennen
wir können nur noch tiefer erkennen.

Ihr seid in meinem Herzen daheim.
Wir sind für immer gemeinsam AllEin.

Fantasie

Jeden Tag aufs Neue
erzählt dir das verletzte,
ungeliebte Kind in dir
seine Geschichte…

Eine Geschichte,
an die es glaubt
seit sehr langer Zeit…
Diese Geschichte
macht es wütend, zornig,
traurig, ängstlich,
verzweifelt…
Es fühlt sich schwach,
müde und hilflos.

Hör ihm zu
schenke ihm deine
liebevolle Aufmerksamkeit
und dann nimm es an die Hand
und zeige ihm neue Möglichkeiten.

Hab Verständnis für deine Gedanken
aber glaube ihnen nicht.
Frage dich:
Ist das wirklich die Wahrheit?
Kann ich mir ABSOLUT sicher sein,
dass das die Wahrheit ist?
Was macht dieser Glaube mit mir?
Bestärkt er mich, oder schwächt er mich?
Gibt er mir Freiraum, oder engt er mich ein?
Wer wäre ich ohne diesen Glauben?
Und könnte es sein,
dass es noch mehr Möglichkeiten gibt
als die – für die ich mich
jetzt gerade entschieden habe?

Wahrheit ist eine Idee.
Eine von vielen Möglichkeiten.
Deine Realität ist das Konstrukt
all dieser Ideen.
Sie ist wie ein Gebäude
in dem du dich bewegst.

Durch deine Offenheit für Möglichkeiten
außerhalb deines gewohnten Urteils
von richtig oder falsch
gut oder schlecht
möglich oder unmöglich
real oder unreal
er-öffnest du dir
mit jedem Schritt
mehr Raum.
Raum um zu SEIN
und auch, um andere
SEIN lassen zu können.

Wenn du dich im Moment
wie in einer Gefängniszelle fühlst
liegt es in deiner Macht
sie zu erweitern
denn du selbst begrenzt dich!
Erforsche dein Gedankengebäude!
Was glaubst du?
Über dich,
deine Gefühle,
dein Leben,
deine Mitmenschen,
deine Vergangenheit,
Gegenwart
oder Zukunft?

Freiheit beginnt IN DIR.
Erschaffe Paläste.
Erschaffe neue Welten.
In dir IST unendlicher RAUM.
Unendliches Potential.

Erlaube dir zu träumen!
Sei fantasievoll!
Halte alles für möglich!
Sei hemmungslos kreativ!
Experimentiere!
Ent-decke und beschreite neue Wege!
Beginne wieder zu spielen!

Erkenne das Wunder,
erkenne den Schöpfer
der du Bist!

Das Abenteuer
deines Lebens
beginnt
IN DIR.

Ke‘ita

Wut

Wut.

Warst du als Kind oft wütend?
Wie sind deine Eltern
oder andere Erwachsene damit umgegangen?
Wurde dir zugehört?
Wurdest du ernst genommen?
Hattest du das Gefühl in deiner Wut
geliebt zu werden?
Oder hat man dich ignoriert?
Wurde deine Wut ins Lächerliche gezogen?
Hat man dir gesagt, dass du hässlich bist
wenn du wütend bist?
Oder wurdest du vielleicht sogar bestraft?

Wie gehst DU jetzt mit dir selbst um
dann, wenn du wütend bist?

Wut wird meist als
destruktiv und zerstörerisch erlebt.
Sie bricht unkontrolliert heraus
und verletzt dabei andere und
damit auch sich selbst.

Doch das passiert nur
weil WIR das kleine,
wütende Kind
IN UNS
allein gelassen haben.
Es ist kein Erwachsener da
der ihm zuhört.
Keiner
auf den es vertrauen kann.
Keiner
von dem es geliebt wird…
Darum nutzt es seine Kraft
um zu zerstören
oder um uns und anderen
Schaden zuzufügen
nur um so die ersehnte
Aufmerksamkeit
egal von wem
oder in welcher Weise
zu erhalten.

Übe,
dein Herz zu öffnen
für das wütende Kind in dir.
Hör ihm zu wenn es dir erzählt
was ihm nicht gefällt
was es nicht will
und was es eigentlich braucht.
Sei für dein wütendes Kind da
verurteile es nicht
versuch es nicht zu verändern
damit es dir wieder gefällt
sondern lass es deine
bedingungslose Liebe fühlen
damit es sich vertrauensvoll
in das Netz deiner Liebe
fallen lassen kann.

Mit der Zeit wirst es spüren
dass DEINE Liebe
IMMER da ist.
Hinter Allem.

Du kannst deine Wut
und auch jedes andere
scheinbar „negative“ Gefühl
als das erkennen
was es eigentlich ist –
Energie in unterschiedlichster Einfärbung.
Gemeinsam könnt ihr damit spielen –
diese Farben wieder in euer Leben
integrieren und
ihre Kraft und Eigenart
bewusst nutzen
um etwas zu erschaffen
zu verändern
oder auch
um durch ein klares NEIN
etwas zu beenden.

L(i)ebe dich
als das einzigartige
Kunstwerk
das du bist.

L(i)ebe dich
in all deinen Farben.

Du bist wunderschön.

Ke‘ita

Märchenmond

Dein Silberschein
durchwirkt die Nacht
dein Licht ist voll Magie
ich schließ‘ die Augen
fühle nur und öffne weit
mein Herz
um alles was sich zeigen mag
ob Freude, Liebe, Schmerz
ganz tief in mir zu spür‘n.

Da hör‘ ich es
ganz leise klingen
und sanft wie Wellen
auf dem Meer
trägt der Schein
des Märchenmondes
all meine Kinder
zu mir her.

Sie tauchen auf
aus meinen Tiefen
aus meinem Schattenreich
hab sie verstoßen, ignoriert
verurteilt und missachtet.
Bitte verzeiht mir meine Angst
es fehlte mir der Mut
euch anzusehen
zu erhören
und in mich aufzunehmen.

Nun jedoch bin ich bereit
mich selbst in euch zu sehn
ich hör euch zu, ich lausche euch
möchte euch verstehn.
Dennoch müsst ihr mir nicht
euren Namen nennen
denn ich fühl die Sehnsucht
in euch brennen
die Sehnsucht in euch,
geliebt zu Sein
ungehemmt
wahrhaftig
kraftvoll
und rein.

Ihr müsst nichts dafür tun
ihr müsst nichts mehr werden
vollkommen frei
in eurem Sein
seid ihr getragen
seid ihr geborgen
Märchenmonds Kinder
ihr seid Daheim.

Ke’ita

Mein Liebling

Komm her mein Liebling
mein kleiner Engel
du brauchst nichts zu verstecken.
Die Liebe zu dir strömt
in alle düstren Ecken.
Komm, schließ die Augen
und ruh dich aus
ich halte dich bei mir.
Ich halte dich und führe dich
durch Zeit und Raum hindurch
bis Stille die Unendlichkeit durchdringt
und wortlos ein Lied für uns singt.
Ein dunkler Schleier fällt von dir
und Tränen fließen zärtlich
an deiner Wange nieder.
Ich flüster dir ins Ohr
Immer und immer wieder:
Mein Herz, mein Kind, mein Liebstes
ich lass dich nicht allein.
Das Wunder das du bist
umschließt dein ganzes Sein.
Die Schönheit, die uns inne wohnt
nährt sich durch unsere Natur.
Lass sie uns zeigen immer dar
vollkommen ehrlich und pur.

Der Raum wird hell,

ich sehe dich
in deiner Einzigartigkeit.
All das, was du mir zeigen willst
ist gut und heil zu jeder Zeit!

Du ruhst in mir und ich in dir

geborgen, wohlig, warm.
Vertrau mir Liebstes
ich halte dich
sicher in meinem Arm.

Du

Ich weiß, du bist unsicher
und zweifelst daran
ob alles richtig ist, wie es ist,
weil du Angst davor hast
wieder verletzt zu werden.

Ich weiß, du sehnst dich nach
Sicherheit und Stabilität.

Doch egal was passiert.
Was immer auch kommen mag.
Du BIST SICHER.
Alles IST GUT…

Niemand anderer
kann dich verletzen.
Und niemand anderer
kann dir Sicherheit geben.

Lass dich fallen.
SEI Lebendig.
Öffne dich.
GANZ.
Vertrau mir!

Ich bin für dich da.
Ich bin ALLES was du brauchst.
Ich schenke dir meine Liebe
VORBEHALTLOS!
Für immer!

Fühle – es ist wahr.

Danke.
Danke!
Du bist wunderschön!
Ich liebe dich…

Dein er-wachsenes Ich