Meine Gefühle

Deine Gefühle sind für dich da, nicht gegen dich.
(Stefan Hiene)

Es sickert immer tiefer was es wirklich bedeutet, dass alle meine Gefühle für mich da sind. Nicht nur die negativen sondern auch die positiven.

Wenn ich Dankbarkeit & Liebe fühle  (wie ich hier in meinem Post auf Facebook für Stefan ausgedrückt habe https://www.facebook.com/gabriele.loukotka/posts/2164670540215604) dann sind das meine Gefühle. Egal wer in mir Gefühle auslöst oder wodurch – und egal was ich auch sage, in welche Worte ich das packe – der andere wird niemals genau diese Gefühle fühlen. Ich versuche sie im Anderen auszulösen. Aber es wird mir nie wirklich gelingen. Es kann nicht das Selbe sein. Ganz klar.

Ich bemerke das momentan auch umgekehrt, wenn andere mir gegenüber ihre Dankbarkeit und Liebe ausdrücken. Manchmal ist es schön und ein anderes Mal berührt es mich fast gar nicht. Dann denk ich mir dass irgendwas mit mir nicht stimmt. Blödsinn… Ich kann nicht fühlen, was der andere fühlt. Und das ist auch nicht meine Aufgabe. Ich fühle, was ich fühle. Meine Gefühle sind für mich da. Die Gefühle anderer, sind für die anderen da.

Meistens projeziere ich meine Gefühle auf andere, weil ich glaube, dass ich ihre Intensität nicht aushalten kann, oder gar nicht an die Möglichkeit denke sie ganz in mir selbst zu fühlen ohne sie dem andren, manchmal sogar reflexartig rüberzuwerfen, weil ich es einfach nicht anders gewohnt bin.

Ich übe. Spiele damit und beobachte, was es mit mir macht sie auszudrücken – oder sie zu mir zu nehmen.

Aber wenn ich das tu… Wenn ich sie ganz in mir fühle. Sie ganz nah an mich heranlasse, ganz intim bin damit, sie in mich aufnehme und mich wirklich selbst davon berühren lasse… DAS ist etwas, das mir niemand anderer jemals geben kann. Diese Nähe – diese intime Berührung… Sie erfüllt mich mit purer Liebe und Dankbarkeit, die ich für mich selbst empfinde. Für das wer und was ich bin und mir erlaube zu sein.

#aufwachmedizin #4 #meinegefühle

Unendlich nah

Wie oft hab ich mir schon gesagt „Ich fühle meine Gefühle“, „Ich nehme meine Gefühle an“, „Ich umarme meine Gefühle“ oder auch „Ich nehme meine Gefühle in Liebe (aus meiner Essenz) wahr“ und dennoch bleibt da eine gewisse Distanz. „Ich und mein Gefühl“… Und dieses „Ich“ macht etwas mit dem Gefühl. Bewusst oder unbewusst mit dem Hintergedanken, es zu verändern, zu transformieren oder zu verbessern.

Nun bemerke ich, wie sich etwas in mir verändert. Ich bemerke, wie diese Distanz fällt. Es ist schwer zu beschreiben und jeder Versuch kann nur ein Versuch bleiben und nicht das, was wirklich geschieht.

Es ist…. Wie ein immer tieferes mich hinein entspannen – mich hineinfallen lassen in ein Gefühl. Und ich meine nicht das, was mit dem Gefühl verbunden ist – die Geschichte die dran hängt oder den Namen, den ich diesem Gefühl gebe.

„Sobald ein Gefühl einen Namen hat, ist es kein Gefühl mehr, sondern ein Gedanke. Ignoriere den Gedanken. Fühle das Gefühl.“ Stefan Hiene

Das Gefühl als Körperempfindung…

Ich nehme wahr, das ich dieses Körpergefühl näher an mich ran lasse. Immer näher und näher. Es kommt mir so nah, dass es mich wirklich berührt… Das ist nicht schmerzhaft oder unangenehm. Denn zu sagen, dass es schmerzt ist immer noch eine Beschreibung. Schutzmechanismen oder Widerstände lösen sich auf. Die Distanz fällt und ich nehm das Gefühl in mich auf… Verschmelze damit…

Bis auch das verschwindet und nur noch Körperwahrnehmung übrig bleibt… Da ist kein „Ich fühle“ mehr, sondern nur noch pures Gefühl sein…

Gleichzeitig nehm ich wahr, dass sobald diese Wahrnehmung da ist, tiefe Liebe, Güte und Frieden einzieht – als würde sich ein Raum in mir öffnen…. Und gleichzeitig ist da kein Raum… Nur dieses DA Sein, mit dem, was da ist. Auch der Frieden, die Liebe und Güte ziehen nicht ein, sondern sind bereits da. „Ich“ habe mich nur davon distanziert. Das ist die Natur des „Ichs“…

Wie oft dachte ich schon ich wüsste wovon ich rede… Doch das ist nicht die Wahrheit und wird es wohl nie sein. Es geht immer noch tiefer und tiefer. Weiter und weiter. Näher und näher…

Unendlich tief…
Unendlich weit…
Unendlich nah…

❤️

#aufwachmedizin #3 #fühlen

Naare‘iaa

Sinnlich
Lustvoll
Liebe
Sein

Hier und Jetzt
in mich hinein sinkend
den Körper fühlen
den Energien folgen
Bewegung spüren
mich treiben lassen
mich hingeben
berührt werden
und dich berühren
auf jeder Ebene
umschmeichelnd zärtlich
fest und kraftvoll
mit allen Sinnen genießend
Leben zum Ausdruck bringen
mich führen lassen
mit ihm tanzen
achtsam
langsam
sinnlich erotisch
wild und extatisch
spielerisch
kreativ
vollkommen
hemmungslos
tief atmend
den festen Herzschlag wahrnehmen
in jeder Zelle
von Lust durchdrungen
mich durch sie hindurch öffnen
alles auskostend
noch tiefer eintauchen
langsam entspannend
die Liebe entdecken
sie empfangen
sie dir schenken
in deine Augen blickend
die Tiefe Stille erkennen
mich erinnern
dich erinnern
an das was da IST
hinter allem
formlos
zeitlos
Alles und Nichts
sterben lassen
mit vollem Bewusstsein
immer und immer wieder
sinnlich sein
lustvoll sein
Liebe sein
unendlich
lebendig SEIN.

Über Naare’iaa
Naare’iaa auf Facebook
Naare’iaa auf Youtube
Presence Soul Sound – intuitiver Gesang aus dem Augenblick

 

Foto © www.soulfoto.com / Xaver Lahmer

Liebe ist Alles

„Ich liebe dich!“
ist ein Bruchteil dessen,
was in Wahrheit geschieht,
oder geschehen kann.

Die begrenzte Wahrnehmung
einer Persönlichkeit
die liebt oder geliebt wird
ist der Ursprung unserer
gefühlten Trennung
von dem, wonach wir uns
tief in unseren Herzen sehnen
und gleichzeitig dient sie uns
als Erinnerung
und um zu erfahren
was wir wirklich sind.

„Ich liebe dich!“
ist der Anfang
einer Reise, die von
dem verzweifelten Wunsch einen
scheinbaren Mangel zu stillen
angetrieben wird:

Der Sehnsucht
nach mehr Leben.

Nicht „mehr“ im Sinne
von mehr Erfahrungen,
mehr Dingen,
mehr von dem,
was wir von irgendwoher
oder von irgendjemanden
bekommen könnten…

Es ist nicht die Menge,
die uns Erfüllung schenkt.
Es ist die Tiefe.
Die Intimität und
Intensität
der Berührung
mit dem Leben
in seinen zahlreichen
Facetten.

Unsere körperliche Präsenz
schenkt uns die Möglichkeit
einer sinnlichen Erfahrung
von Leben.

Es ist der Moment,
in dem dich ein Lufthauch berührt
und du dich sanft gestreichelt fühlst.

Wenn du ihm See badest,
die Kälte an deinem Körper spürst,
das Wassers an deiner Haut,
die Wogen der Geborgenheit und
das Gefühl der Einheit,
die diese Berührung auszulösen vermag.

Die warme Haut, der Herzschlag
und die Lebendigkeit des Anderen
in einer Umarmung.

Die Stille eines Baumes,
welche die Stille in dir berührt.

Der Geschmack deiner Lieblingsfrucht.
Das zarte Flackern einer Kerze.
Der Duft einer Rose.
Der Klang von Musik.
Die Vibration (d)einer Stimme.

Die verborgene und offensichtliche
Schönheit in Allem.

Der Raum in dem all das geschieht.

Das ist die Berührung
nach der wir uns so sehr sehnen.
Nur die Tiefe und Intensität
verändert sich während unserer Reise
und wird gleichzeitig immer
unabhängiger von dem,
WAS gerade geschieht.

Leben wird zu
intimer Berührung
und Verschmelzung
mit ALL dem,
was JETZT
HIER ist.

Die Persönlichkeit (er)löst sich
und wird zu einer
allgegenwärtigen Präsenz der Liebe,
des Raums, des Seins selbst…

Wenn du DA bist,
bemerkst du, dass du nie wirklich
weg warst.

JA!

Ich liebe dich!
Ich liebe das Leben.
Leben ist Liebe.
Liebe ist Leben.
Ich bin Liebe.
Ich liebe mich.
Liebe liebt Liebe.

Liebe ist Alles –
auch Nichts.

AufWachTraum

Das Gefühl der Trennung
von etwas, das dir unendlich
weit entfernt oder sogar
unerreichbar erscheint
ist deine schmerzvollste Wunde
und dein tiefstes Trauma.

Immer wieder haderst und
zweifelst du an dir und dem Leben.
Fühlst dich verloren,
alleingelassen und
wirst beherrscht und gesteuert
von Gefühlen der Angst, Wut und
Trauer die dich aus deiner Vergangenheit
bis in deine Gegenwart zu verfolgen scheinen.

In deiner Verzweiflung strebst du,
bewusst oder unbewusst,
nach allem und jedem, dass dich
deinen Schmerz vergessen und dich
für kurze Zeit „besser“ fühlen lässt.

Du spürst einen Mangel an Leben,
Frieden, Stille, Freude, Liebe
und versuchst diesen Mangel
mit allen Mitteln zu stillen.
Doch es klappt nicht.
Deine Sehnsucht wird nie
wirklich gestillt.
Denn dieser „Mangel“
ist nicht die Wahrheit.

Etwas Echtes, kann nie von
etwas Unechtem erfüllt werden.

Irgendwann kannst du erkennen,
dass der Glaube, es ginge dir um die
Dinge, Situationen oder Menschen,
die dich glücklich machen (sollen),
ein Irrglaube ist.
Und tief in dir weißt du auch,
dass dieser Albtraum nicht die
Wahrheit sein kann!

Doch egal wo du in deiner Reise
durch die Hölle deines Albtraum(a)s
gerade stehst –
alles ist genauso richtig, wie es ist.
Es ist Teil deines Spiels,
denn es ist Teil deiner Erfahrung.
Du verlierst dich
um dich wieder zu finden…

Deine Suche – deine Sucht
ist nicht umsonst.
Ganz im Gegenteil!
Was in Wahrheit geschieht ist,
dass all die Gefühle nach denen
du dich sehnst, dich an dich selbst
– an deine Essenz –
erinnern.

Daran, dass du
Stille, Frieden, Freude, Lebendigkeit
und Liebe BIST.

Es ist dein natürlicher
SEINS-Zustand.

Dieser Zustand ist immer
– unabhängig und bedingungslos –
DA und kann niemals
verloren gehen.

Immer, wenn du gegen dich
und das Leben kämpfst,
Widerstand leistest,
dich ihm entgegensetzt
oder es/dich und deinen
momentanen Zustand
verändern willst,
überdeckst du,
leugnest du,
oder hast du
deine Essenz
vergessen.

Du verlierst dich immer wieder
und wieder in der Zeit.
Machst dir Gedanken über die Zukunft
oder die Vergangenheit.

Doch Leben existiert nicht
in der vom Verstand
konstruierten Zeit.
Leben IST immer JETZT
und so werden dich
die Gefühle von Ohnmacht,
Angst, Wut und Trauer
immer wieder und wieder,
zuverlässig,
an deine Abtrennung vom Leben
– von dir Selbst – erinnern.
Bis all deine Strategien
dir nicht mehr helfen
und du bereit bist, aufzugeben.
Dich diesem Moment,
so wie er JETZT gerade ist
hinzugeben.

Deine Aufgabe
– das Sterben all deiner Lügen
über dich selbst –
öffnet und weitet
einen Raum in dir
in den du dich immer
wieder und wieder
fallen lassen kannst.

Die Essenz deines Wesens
hält und erlöst all deine Ängste.

Erfüllt von Frieden
und heilsamer Stille
fühlst du tiefe Liebe,
die alles umfasst und eine
lebendige Freude,
die sich spielend
erfahren möchte.

All diese Dinge,
Menschen und Situationen
nach denen du dich immer
so sehr gesehnt hast,
können dir nie etwas hinzufügen.
Denn du trägst bereits
ALL DAS in dir –
mehr noch…
Du BIST ES!
In diesem Augenblick
der ewig ist.

Du spürst – mit allen Sinnen –
die stille, friedlich- liebe- und freudevolle,
lebendige Essenz in Allem und Jedem.
Du lebst und verkörperst sie!

Indem du diesen Gefühlen
immer mehr und mehr Raum gibst,
dich von ihnen führen lässt
und sie dadurch immer
tiefer in deine Erfahrung integrierst
entfaltet sich dein LebensTraum
auf ungeahnte Art und Weise.

JA –
das Leben, das du selbst bist
gibt dir Raum um zu träumen
und es schenkt dir die Möglichkeit,
einen Traum zu träumen,
den du dir nie erträumen
oder wünschen könntest
aber nachdem du dich
Zeit deines schlafenden Lebens
immer schon zutiefst gesehnt
und ihn manchmal vielleicht auch
erahnen konntest.

Du „weißt“ nun tief in dir,
dass dir nichts geschehen kann
wenn du stirbst.

Denn du träumst – wach –
den Traum eines unsterblichen
Träumers.

Gemeinsam AllEin

Immer dann,
wenn ich sehnsüchtig um mich blicke
und mich frage,
wo du denn nun bist,
du Mann meiner Träume und
Vater meiner ungeborenen Kinder –
erinnere mich daran,
dass ich dich bereits gefunden habe.

Aufmerksam lauscht du meinen Worten
frei von jedem Urteil
bist für mich da in deiner Präsenz.
Führst mich durch manch stürmische Zeiten
zurück auf das einzig sichere Terrain –
zurück in diesen Augenblick.
In deiner liebevollen Stärke
ermutigst du mich, Neues zu wagen und
meine Zweifel zu hinterfragen.
Du lüftest die Schleier
durchblickst den Schein
und öffnest mir damit den Raum
um ganz “ich selbst“ zu sein.

Immer dann,
wenn ich mich frage,
ob ich dich jemals unter meinem Herzen trage –
Schöpfung der Liebe,
Kind meines Fleisch und Blutes –
erinnere mich daran,
dass du bereits hier bist
und schon immer warst.

Denn du bist das freudige Lachen
beim Sprung über Regenpfützen –
das berührte Staunen
beim Anblick eines Sonnenunterganges
und die vertrauensvolle Offenherzigkeit
in Begegnung mit Anderen.
Du bist der Drang zu spielen und zu lernen –
bist pure Kreativität.
Bedingungslos frei,
gedankenlos fühlend
eins mit dem Leben
unschuldig und rein –
bist du – geliebtes Kind in mir –
mein ungehemmtes, natürliches Sein.

… Und immer dann
wenn ich mich frage
ob ich jemals Geliebte
und Mutter sein werde –
erinnert mich daran,
dass ich das bereits bin
und täglich lebe.

In jedem Augenblick,
in dem ich mich öffne für all das,
was jetzt da ist.
Indem ich bereit bin zu fühlen,
bereit bin zu geben
und bereit bin zu empfangen,
was immer es ist,
das zu mir kommen möchte.
Erfühlend den Augenblick
geh ich mit dem Leben
Schritt für Schritt.
Mit stiller Geborgenheit
und Liebe erfülle ich den Raum
begleite meine Kinder durch den Traum.
Ich halte und nähre sie –
geb‘ ihnen alles was es braucht
und betrachte wohlwollend
und zärtlich, was durch sie
in meinem Fühlen auftaucht.
Ich weiß – nun kann uns nichts mehr trennen
wir können nur noch tiefer erkennen.

Ihr seid in meinem Herzen daheim.
Wir sind für immer gemeinsam AllEin.

Deine wahre Natur

Lasst uns aufhören festzuhalten,
an all dem toten in uns.

An all den Vorstellungen
und Ideen die wir haben –
über uns und die Welt.

An all den Wünschen,
Sehnsüchten, Plänen,
Begierden, Begrenzungen,
Definitionen.

Das, was wir gestern dachten,
dass wahr und echt ist,
ist morgen bereits tot.

Das was ich gestern dachte,
das ich bin, du bist, wir sind –
ist morgen nur noch ein
totes, leeres Konstrukt
meines Verstandes.

Leben möchte sich entfalten –
in jedem Moment NEU.
Leben ist ein immer währendes
werden und vergehen.

Wir SIND Leben!

Lasst uns sie fühlen –
diese Lust
am DA SEIN,
am erschaffen,
sich entfalten
und wieder sterben lassen.

Lasst uns spüren,
wie die heiße, züngelnde
Flamme der Liebe zur Schöpfung
in unseren Schoß eindringt,
und ihn entflammt.

Lasst uns wieder und wieder,
lustvoll stöhnend,
unsere wahre Natur,
das Universum in uns,
freilegen und jeden Moment
pur und offen erLeben.

Bild: Pinterest

Der Kuss der wahren Liebe

Der Kuss der wahren Liebe,
ist der Kuss einer Seele,
welche die deine
in einer Tiefe berührt –
in einer Tiefe erreicht
welche dich in zarten,
machtvollen Wellen
erschaudern lässt
und dich unausweichlich
an dein Leuchten und
deine Wahrheit erinnert.

Es ist ein Kuss,
der jede Schutzmauer
Stück um Stück zerfallen lässt.

Jede Lüge,
jeder Schmerz,
jeder Zweifel,
jede Angst,
JA
Erbarmungslos
ALLES,
dass dich daran hindert
in voller Kraft und Schönheit
zu leuchten
wird offenbart und
zerstört werden.

Gib auf.
Wehr dich nicht.
Lass es geschehen.
Fühle tiefer und tiefer.

Lass alles verbrennen
in diesem heiligen Feuer.
Bis du selbst das Feuer bist
und das Feuer der Liebe
verkörpert in diese Welt trägst
um zu leuchten.

Einfach zu leuchten.
Nackt, pur und
unaussprechlich schön.

🔥❤🔥

Bild: Pinterest

Dein Klang

Ich spüre das Leben in meinen Zellen –
das vibrieren und pulsieren.
Spüre die Hingabe und Sehnsucht
des Lebens nach sich selbst.
Die unendliche Freude am DA Sein.

Ich fühle die orgasmische Lust,
die in mir nach außen dringt,
in jeder Bewegung sichtbar wird
und ihren Klang ertönen lässt.

Ich tanze in diesem, meinen Klang.
Wiege mich in der Musik meiner Natur.
Lausche der Geborgenheit –
der Sinnlichkeit, die durch
meine Augen blickt.

Ich erkenne die Schönheit
der Verbundenheit mit Allem.
Der Einheit in und mit
dem Kosmos.

Ich spüre die sanfte Kraft
der Liebe, die mein Sein
durchströmt.

Koste meine Natur.
Koste vom Nektar meines Herzens,
den ich dir offen darbiete und
erinnere dich an dich.

Ich liebe uns.

🏵 🎶 ❤

Bild: Pinterest

Sehnsucht

Die Liebe und Zuwendung eines Anderen
kann deine Sehnsucht und deine Schmerzen lindern.
Ja.
Für den ZeitRaum, in dem sie dir „zur Verfügung“ steht.
In dem der Andere bereit ist sie dir zu schenken…

Für diesen ZeitRaum bist du scheinbar frei
von deinem Leid und gleichzeitig
hängst du an der Nadel wie ein Drogensüchtiger…

Jegliche Ängste, Zweifel und Sorgen
diese Liebe verlieren zu können oder
nicht verdient zu haben werden ans Licht gebracht.
Ans Licht deines Bewusstseins.

Nur du allein kannst sie wirklich sehen
und bis in jede Zelle wahrnehmen…
Den Druck in deinem Körper fühlen,
das Brennen in deinem Herzen…
Die Enge in deinem Hals…
Die Verwirrung deines Verstandes…

Gib dich hin.
Lass dich fallen in die Stille Leere dahinter.
Spür deine Angst davor und tu es trotzdem!
Nur hier wirst du die Liebe entdecken und ergründen,
die in dir schwingt…
Schon dein ganzes Leben lang.
Die Quelle tiefen Friedens,
unendlicher Geborgenheit und Verbundenheit –
jenseits jedes ZeitRaums…
Hier bist du ECHT und Wahrhaftig, du Selbst.
Stille Leere, gebadet in der Liebe zu Leben.

Es ist allein diese, deine Liebe.
Die Liebe deines Seins – Deiner Präsenz –
nach der du dich sehnst,
die all deinen Schmerz
mit ihrem kostbaren Balsam umhüllt
und in sich aufnimmt,
wie lang vergessene
und verlorene Kinder.