Gemeinsam AllEin

Immer dann,
wenn ich sehnsüchtig um mich blicke
und mich frage,
wo du denn nun bist,
du Mann meiner Träume und
Vater meiner ungeborenen Kinder –
erinnere mich daran,
dass ich dich bereits gefunden habe.

Aufmerksam lauscht du meinen Worten
frei von jedem Urteil
bist für mich da in deiner Präsenz.
Führst mich durch manch stürmische Zeiten
zurück auf das einzig sichere Terrain –
zurück in diesen Augenblick.
In deiner liebevollen Stärke
ermutigst du mich, Neues zu wagen und
meine Zweifel zu hinterfragen.
Du lüftest die Schleier
durchblickst den Schein
und öffnest mir damit den Raum
um ganz “ich selbst“ zu sein.

Immer dann,
wenn ich mich frage,
ob ich dich jemals unter meinem Herzen trage –
Schöpfung der Liebe,
Kind meines Fleisch und Blutes –
erinnere mich daran,
dass du bereits hier bist
und schon immer warst.

Denn du bist das freudige Lachen
beim Sprung über Regenpfützen –
das berührte Staunen
beim Anblick eines Sonnenunterganges
und die vertrauensvolle Offenherzigkeit
in Begegnung mit Anderen.
Du bist der Drang zu spielen und zu lernen –
bist pure Kreativität.
Bedingungslos frei,
gedankenlos fühlend
eins mit dem Leben
unschuldig und rein –
bist du – geliebtes Kind in mir –
mein ungehemmtes, natürliches Sein.

… Und immer dann
wenn ich mich frage
ob ich jemals Geliebte
und Mutter sein werde –
erinnert mich daran,
dass ich das bereits bin
und täglich lebe.

In jedem Augenblick,
in dem ich mich öffne für all das,
was jetzt da ist.
Indem ich bereit bin zu fühlen,
bereit bin zu geben
und bereit bin zu empfangen,
was immer es ist,
das zu mir kommen möchte.
Erfühlend den Augenblick
geh ich mit dem Leben
Schritt für Schritt.
Mit stiller Geborgenheit
und Liebe erfülle ich den Raum
begleite meine Kinder durch den Traum.
Ich halte und nähre sie –
geb‘ ihnen alles was es braucht
und betrachte wohlwollend
und zärtlich, was durch sie
in meinem Fühlen auftaucht.
Ich weiß – nun kann uns nichts mehr trennen
wir können nur noch tiefer erkennen.

Ihr seid in meinem Herzen daheim.
Wir sind für immer gemeinsam AllEin.

Du und Ich

Der Mann an meiner Seite
ist ein freier und unabhängiger Mann.

Er weiß, was er will und ist bereit
alle Schritte zu gehen,
die erforderlich sind.

Sein Leitstern ist Authentizität.

Er schenkt sich die Freiheit
sich selbst, in jeder Facette
zu (er)leben und er erkennt
die Strukturen in seinem Innersten,
die ihn begrenzen
oder einschränken wollen.

Der Mann an meiner Seite
ist unabhängig von meiner Liebe
und dennoch mit offenem Herzen bereit,
sie zu empfangen.
Er hat seine Quelle ent-deckt
und schöpft aus der
Unendlichkeit seines Seins.

Der Mann an meiner Seite
ist ein Abenteurer, Forscher & Entdecker.
Er ist ein Pionier, denn er geht den Weg,
den nur er allein gehen kann:
Den Weg in seine Innenwelten.
Er scheut sich weder vor der Dunkelheit
oder davor, seinen Schatten zu begegnen –
noch sucht er den Kampf mit ihnen.
Er weiß, um den kleinen verletzten Jungen,
der sich hinter seiner Angst,
seinem Schmerz, seiner Wut,
seinen Zweifeln
und seiner Trauer versteckt.

Der Mann an meiner Seite
ist sich seiner Verantwortung bewusst.
Er ist bereit, diesen Jungen zu bergen,
für ihn zu sorgen und mit ihm –
Hand in Hand – zurück ins Licht zu gehen.
Er erforscht mit ihm seine höchste Freude
jeden Tag aufs Neue, denn er liebt es,
frei und ungehemmt
gemeinsam zu spielen.

JA.

Der Mann an meiner Seite
ist ein Liebender –
ein Liebender seiner Selbst
und ein Geliebter des Lebens.
Er weiß, dass er die Frau an seiner Seite
nur so tief und wahrhaftig lieben kann,
wie er bereit ist, sich selbst
tief und wahrhaftig,
in all seinen Farben, zu lieben.

Seine Farben,
sind auch die Meinen…

JA.
Ich weiß es.

Unsere Seelen finden sich.
Unsere Blicke treffen sich
und der Klang unserer beider Herzen,
vereint sich zu einer Melodie,
die tief in unseren Kern
und in jede Zelle unseres Körpers dringt,
um dabei alles in uns
vibrieren zu lassen.

Ich weiß es,
denn ich fühle es.
JETZT.

Gemeinsam
tanzen wir
das Leben.

Du & Ich