Hoffnung

Hast du die Hoffnung verloren?
Ist die Lage hoffnungslos?

Nimm das Geschenk an
das du hier bekommst.
Denn…

Die Hoffnung stirbt zuletzt! ❤

Was bedeutet es,
wenn du hoffst?
Auf etwas oder jemanden?

Du glaubst, dass dir etwas fehlt.
Dass du nicht bereits alles hast, was du brauchst
um JETZT glücklich und erfüllt zu sein.

Du trennst dich von der Fülle.
Du trennst dich von dir selbst.
Du machst es dir schwerer als es ist
weil du glaubst, dass es so
wie es in diesem Moment IST nicht richtig ist
oder „zumindest“ besser sein könnte.
Besser für DICH.

Du vertraust dem Leben nicht.
Doch das Leben – das du selbst in deiner Essenz bist
weiß, was gut und richtig für dich ist.
Gut und richtig um dich zu er-innern!

Sieh das kleine verletzte Wesen in dir
das Angst hat, nicht genug zu haben.
Nicht genug zu sein…
Nimm es zu dir.
Bleib bei dir!
Es braucht nichts von Außen –
es braucht nur DICH
deine Offenheit
und deine Bereitschaft
MIT dem zu sein, was ist
statt dagegen.

Gib deine Hoffnung auf
aber nicht dich selbst!

Hoffnung ist das verzweifelte Strampeln
deines verletzten Egos.
Des verletzten Kindes in dir.
Du heilst es mit deiner Präsenz
und deiner Liebe.

Wenn du bei dir bist
wenn du mit dir bist –
bist du mit dem Leben
und dann brauchst du keine Hoffnung mehr.

In dir wächst Vertrauen
und eine Gewissheit
die der Tiefe deiner Selbst entspringt.
Du fühlst in deinem Innersten,
dass Alles gut und richtig ist.
Das alles bereits da ist.
Vielleicht noch nicht sichtbar –
aber DA.

Du bist verbunden.
Du entspannst dich
weitest dich
gibst dich hin
und badest in einem Gefühl der Freude.
In einem Gefühl der Fülle.
Weil du weißt
dass immer für dich gesorgt ist.
JETZT und für alle Zeit.

Du bist bereit
anzunehmen.
Du bist bereit
zu empfangen.
Es darf
EINFACH SEIN.

Gib den Kampf auf.
Jenseits deiner Hoffnung
wartet dein Leben.


Ke‘ita

Dein Königreich

Ent-deckst du den Wert der Liebe in dir
ent-deckst du auch den Wert deiner Selbst.

„Sie“ ist „Du“
„Du“ bist „Sie“.

Die Liebe in dir strebt nach Potential,
Ausdehnung, Wachstum, Vollkommenheit, Einheit.

Du hörst auf, dich zu begrenzen – beginnst dich zu befreien.
Du hörst auf, an dir zu zweifeln – spürst Vertrauen in dich selbst.
Du legst deine Unsicherheit ab – findest deine Stärke
und erkennst deine wahre Größe.
Du weißt:
Ich BIN der Liebe wert
Ich BIN und meine Liebe IST voll-wertig wert-voll.

So nimm deinen Platz ein
und sei König – sei Königin
deines Körpers, deiner Gefühle, deines Verstandes,
deines Lebens und deiner Liebe.
Dies ist DEIN Königreich…
Erforsche es, ergründe es, erfülle seine Bedürfnisse,
Wünsche und Sehnsüchte, leite es so gut du kannst,
geh sorgsam mit seinen Ressourcen um,
achte darauf, womit du es nährst und was
du in deine Felder säst.
Denn du allein bist für dein Königreich verantwortlich…

Verschenke deine Liebe, teile sie – doch bleib dir dabei gewahr,
dass auch Könige und Königinnen nicht unverwundbar sind.
Manchmal werden Erwartungen nicht erfüllt.
Manchmal kommt es anders, als du dachtest.
Manchmal wirst du belogen und dein Vertrauen missbraucht.
Manchmal wird deine Liebe abgewiesen
in ihrem Wert nicht erkannt oder geringer geschätzt.
Manchmal verändert sich alles
und du weißt nicht wohin dein Weg dich führt.
Manchmal wirst du verletzt und
manchmal verletzt du andere.
Spüre den Schmerz, die Unsicherheit,
Verzweiflung, den Ärger, Hilflosigkeit, die Schuld
oder was immer „da“ sein mag.

Lass es sein.
Erzwinge nichts.
Er-innere dich.
Vertraue. Liebe. Heile.

Frage dich immer wieder:
Was würde der König – die Königin in mir jetzt tun?
Was würde ich tun, wenn ich keine Angst hätte?
Und mach den ersten Schritt. Jetzt.

Traum-Bewusstsein

Und was, wenn sich die Seele das Leben erträumt?

Wenn eine „Nacht“ in der Unendlichkeit der Seele wie ein Menschenleben ist. Ein gemeinsamer Traum… Der Traum eines Bewusstseins – nur scheinbar geteilt… Jeder Mensch in diesem Traum ist ein Teil von mir. Und doch träumt jeder sein eigenes Leben.

Was, wenn es ist, wie ein „Menschen-Traum“. Sobald du dir im Traum bewusst bist, dass du träumst kannst du den Traum verändern (Luzides Träumen). Kannst ihn gestalten, erschaffen, wandeln. Du kannst die Menschen im Traum fragen, was sie dir sagen wollen und sie werden dir antworten. Du kannst den Traum deuten (was bedeutet das für mich?) und dich so selbst besser verstehen lernen.

Was, wenn der „Seelen-Traum“ das Gleiche ist?
Und wir, sobald wir erkennen, dass wir Seele sind – die träumt, unseren Traum vom Leben gestalten, erschaffen und wandeln können. Wenn wir die Menschen und Situationen in unserem Leben hinterfragen (was bedeutet das für mich?) Und der Sinn und Zweck darin besteht, uns als Seele immer mehr zu begreifen und zu erfahren. Als EIN Bewusst-sein. So das wir erkennen, dass alles um uns herum „unser“ Traum ist. Und nur für uns da. Nur DURCH uns da.