Hoffnung

Hast du die Hoffnung verloren?
Ist die Lage hoffnungslos?

Nimm das Geschenk an
das du hier bekommst.
Denn…

Die Hoffnung stirbt zuletzt! ❤

Was bedeutet es,
wenn du hoffst?
Auf etwas oder jemanden?

Du glaubst, dass dir etwas fehlt.
Dass du nicht bereits alles hast, was du brauchst
um JETZT glücklich und erfüllt zu sein.

Du trennst dich von der Fülle.
Du trennst dich von dir selbst.
Du machst es dir schwerer als es ist
weil du glaubst, dass es so
wie es in diesem Moment IST nicht richtig ist
oder „zumindest“ besser sein könnte.
Besser für DICH.

Du vertraust dem Leben nicht.
Doch das Leben – das du selbst in deiner Essenz bist
weiß, was gut und richtig für dich ist.
Gut und richtig um dich zu er-innern!

Sieh das kleine verletzte Wesen in dir
das Angst hat, nicht genug zu haben.
Nicht genug zu sein…
Nimm es zu dir.
Bleib bei dir!
Es braucht nichts von Außen –
es braucht nur DICH
deine Offenheit
und deine Bereitschaft
MIT dem zu sein, was ist
statt dagegen.

Gib deine Hoffnung auf
aber nicht dich selbst!

Hoffnung ist das verzweifelte Strampeln
deines verletzten Egos.
Des verletzten Kindes in dir.
Du heilst es mit deiner Präsenz
und deiner Liebe.

Wenn du bei dir bist
wenn du mit dir bist –
bist du mit dem Leben
und dann brauchst du keine Hoffnung mehr.

In dir wächst Vertrauen
und eine Gewissheit
die der Tiefe deiner Selbst entspringt.
Du fühlst in deinem Innersten,
dass Alles gut und richtig ist.
Das alles bereits da ist.
Vielleicht noch nicht sichtbar –
aber DA.

Du bist verbunden.
Du entspannst dich
weitest dich
gibst dich hin
und badest in einem Gefühl der Freude.
In einem Gefühl der Fülle.
Weil du weißt
dass immer für dich gesorgt ist.
JETZT und für alle Zeit.

Du bist bereit
anzunehmen.
Du bist bereit
zu empfangen.
Es darf
EINFACH SEIN.

Gib den Kampf auf.
Jenseits deiner Hoffnung
wartet dein Leben.


Ke‘ita

Hingabe

“Ich bin JETZT HIER”
Ich sehe dich.


“Ich lass mich SEIN”
Du bist so wunderschön.

“Ich suche nicht”
Es findet dich.

“Ich lasse los”
Ja… ich weiß!

„Ich geb’ mich dir hin”
Du kannst mir vertrau‘n.

„Ich will nicht MEHR als IST”
Du bist bereit für ALLES.

“Ja!”
JA!

*****

“Es ist so still”
Du fühlst das Licht.

“Ist das Alles?”
Alles IST.

“Ich BIN Liebe”
DU bist ICH!

Wut

Wut.

Warst du als Kind oft wütend?
Wie sind deine Eltern
oder andere Erwachsene damit umgegangen?
Wurde dir zugehört?
Wurdest du ernst genommen?
Hattest du das Gefühl in deiner Wut
geliebt zu werden?
Oder hat man dich ignoriert?
Wurde deine Wut ins Lächerliche gezogen?
Hat man dir gesagt, dass du hässlich bist
wenn du wütend bist?
Oder wurdest du vielleicht sogar bestraft?

Wie gehst DU jetzt mit dir selbst um
dann, wenn du wütend bist?

Wut wird meist als
destruktiv und zerstörerisch erlebt.
Sie bricht unkontrolliert heraus
und verletzt dabei andere und
damit auch sich selbst.

Doch das passiert nur
weil WIR das kleine,
wütende Kind
IN UNS
allein gelassen haben.
Es ist kein Erwachsener da
der ihm zuhört.
Keiner
auf den es vertrauen kann.
Keiner
von dem es geliebt wird…
Darum nutzt es seine Kraft
um zu zerstören
oder um uns und anderen
Schaden zuzufügen
nur um so die ersehnte
Aufmerksamkeit
egal von wem
oder in welcher Weise
zu erhalten.

Übe,
dein Herz zu öffnen
für das wütende Kind in dir.
Hör ihm zu wenn es dir erzählt
was ihm nicht gefällt
was es nicht will
und was es eigentlich braucht.
Sei für dein wütendes Kind da
verurteile es nicht
versuch es nicht zu verändern
damit es dir wieder gefällt
sondern lass es deine
bedingungslose Liebe fühlen
damit es sich vertrauensvoll
in das Netz deiner Liebe
fallen lassen kann.

Mit der Zeit wirst es spüren
dass DEINE Liebe
IMMER da ist.
Hinter Allem.

Du kannst deine Wut
und auch jedes andere
scheinbar „negative“ Gefühl
als das erkennen
was es eigentlich ist –
Energie in unterschiedlichster Einfärbung.
Gemeinsam könnt ihr damit spielen –
diese Farben wieder in euer Leben
integrieren und
ihre Kraft und Eigenart
bewusst nutzen
um etwas zu erschaffen
zu verändern
oder auch
um durch ein klares NEIN
etwas zu beenden.

L(i)ebe dich
als das einzigartige
Kunstwerk
das du bist.

L(i)ebe dich
in all deinen Farben.

Du bist wunderschön.

Ke‘ita

Ur-teils-frei

Ich kann über meine Sehnsucht
von jemand bestimmten gesehen
gewollt und geliebt zu werden urteilen.

Ich kann über den Wunsch urteilen
mich von (m)einem Helden
retten lassen zu wollen
damit er mich in eine neue Welt entführt
in ein gemeinsames Leben
voller Abenteuer, Hingabe und Liebe.

Oder darüber, dass ich
mich traurig und allein fühle
weil die Hand, die mich führte
und mir einen Raum bot
um mich in meinem Licht
und meinem Schatten zu zeigen
nicht mehr da ist.

Ich kann über den Versuch urteilen
vor diesem Moment zu flüchten
weil er mir nicht so gefällt
wie der gestrige
der morgige
oder der, der irgendwann
anders kommen könnte.

Ich kann über meine Verzweiflung
meine Schwäche
meine Unsicherheit
meinen Widerstand
meinen Ärger
meine Angst
meine Ohnmacht
über Alles
was mir nicht gefällt
urteilen.

Ich kann damit hadern
und dagegen kämpfen
indem ich mir weiterhin einrede,
dass es nicht GUT ist!
Das (s)ich das ändern MUSS!

Ich kann mit mir und meinem Leben
so umgehen, wie Jahre zuvor
schon andere mit sich
ihrem Leben
und im Zuge dessen
auch mit mir umgegangen sind.
Weil das vermeintlich „Schlechte“
welches sich in uns zeigt
doch nicht wirklich RICHTIG sein kann.
SO kann das doch nicht GEWOLLT sein!
SO kann ICH doch nicht gewollt sein…

Oder aber, ich wage es
über das, was ich gelernt habe
hinaus zu gehen
an einen Ort
jenseits von Richtig und Falsch.

Um selbst einen Raum
– in mir – zu erschaffen
in dem ich vertrauensvoll
mein Herz öffnen kann
und ALLES SEIN darf.
In dem ICH einfach SEIN darf.

Um mich zu erfahren
und zu erkennen
in meiner Besonderheit
als Mensch
mit jedem Ausdruck meiner Selbst
der sich zeigen will
in diesem einen
ewigen Moment.

Damit Liebe
damit Leben
jenseits aller Grenzen
ur-teils-frei
fließen kann.

In mich
durch mich
bis hin zu dir
und in alles
was IST.

Ich kann selbst der Held sein
den ich mir ersehne.
Für nichts geringeres
als den Frieden in mir
und dadurch
den Frieden
auf dieser Welt.

Liebe

Liebe ist in ihrer Essenz – von Grund auf – IMMER – „WAHR“.
Liebe IST Wahrheit.

Wenn du auf der Suche bist,
nach dem „perfekten“ Menschen für dich,
deiner sogenannten „wahren Liebe“
– erkennst du sie nicht.

Denn jede deiner Beziehungen,
jede Liebe – in diesem Moment –
IST perfekt, wahr und wichtig.

Auch wenn der Andere dich verletzt, belügt,
betrügt, verlässt, oder deine Liebe nicht erwidert.

Denn er dient dir, um dir klar zu werden, was du WIRKLICH willst.
Er dient dir, um zu erkennen, was DU über DICH selbst denkst.
Er dient dir, damit du über dich selbst hinauswachsen kannst.

Um Anzukommen.
Im Vertrauen.
Das immer alles richtig ist.

Und vor allem….
Dass DU selbst IMMER richtig bist!

Traum-Bewusstsein

Und was, wenn sich die Seele das Leben erträumt?

Wenn eine „Nacht“ in der Unendlichkeit der Seele wie ein Menschenleben ist. Ein gemeinsamer Traum… Der Traum eines Bewusstseins – nur scheinbar geteilt… Jeder Mensch in diesem Traum ist ein Teil von mir. Und doch träumt jeder sein eigenes Leben.

Was, wenn es ist, wie ein „Menschen-Traum“. Sobald du dir im Traum bewusst bist, dass du träumst kannst du den Traum verändern (Luzides Träumen). Kannst ihn gestalten, erschaffen, wandeln. Du kannst die Menschen im Traum fragen, was sie dir sagen wollen und sie werden dir antworten. Du kannst den Traum deuten (was bedeutet das für mich?) und dich so selbst besser verstehen lernen.

Was, wenn der „Seelen-Traum“ das Gleiche ist?
Und wir, sobald wir erkennen, dass wir Seele sind – die träumt, unseren Traum vom Leben gestalten, erschaffen und wandeln können. Wenn wir die Menschen und Situationen in unserem Leben hinterfragen (was bedeutet das für mich?) Und der Sinn und Zweck darin besteht, uns als Seele immer mehr zu begreifen und zu erfahren. Als EIN Bewusst-sein. So das wir erkennen, dass alles um uns herum „unser“ Traum ist. Und nur für uns da. Nur DURCH uns da.